Einleitung

Herzlich Willkommen zur Blackrock Aktienanalyse. Blackrock ist eine international tätige und aus den USA stammende Investmentgesellschaft. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in New York City. Blackrock verwaltet über 9,5 Billionen US-Dollar Vermögen und ist damit der größte Vermögensverwalter weltweit. Damit werden ca. 8 % des weltweiten Vermögens von Blackrock in Fonds und ETFs angelegt.

Blackrock hat Kunden in allen Segmenten. Dazu zählen Privatanleger, Banken, Pensionskassen, Versicherungen und viele mehr.

Kurzer Einblick in die Geschichte

Gründung

Das Unternehmen wurde 1988 mit der Idee gegründet, institutionellen Anlegern eine Vermögensverwaltung mit Risikomanagement anzubieten. Zu Beginn der Blackrock Laufbahn wurde das Unternehmen erst unter Blackstone Financial Management gegründet. Anfang musste man durch Kredite an Geld kommen. Dies gelang natürlich. Dadurch erhöhte sich das verwaltete Vermögen in wenigen Monaten bereits auf über 2,7 Milliarden US-Dollar und das Unternehmen arbeitete schnellstens profitabel.

Ab 1999

1999 kam das Unternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE) an die Börse. Der Ausgabepreis lag damals bei 14 $ je Aktie. Ebenfalls im Jahre 1999 begann Blackrock die unternehmenseigene Aladdin Technologie für externe Anleger zur Verfügung zu stellen. Im selben Jahr knackte das verwaltete Vermögen die Marke von 165 Milliarden US-Dollar.

Es folge eine tolle Erfolgsgeschichte gepaart mit starken organischen Zuwächsen. Dennoch wurde seit 2004 auch immer wieder extern akquiriert. Ein bekannter Zukauf war das Vermögensmanagement der Merrill Lynch. Im Zuge der verschiedenen Übernahmen, baute man das verwaltete Vermögen auf über 325 Milliarden US-Dollar aus.

Finanzkrise

Im Jahr 2008 als die Finanzkrise volle Fahrt aufnahm, spielte Blackrock eine zentrale Rolle im Geschehen. Man war an der Rettung von AIG und Citigroup beteiligt. Zeitweise übernahm Blackrock immer wieder auch Research Aufgaben für die amerikanische Regierung bzw. für das Finanzministerium. Es sollten Bilanzen und allgemein finanzielle Aktivitäten verschiedener Unternehmen überwacht werden.

2009 ging es dann munter weiter. Durch die Übernahme der Investor Unit von ehemals Barclays erhaschte man das Geschäft für Indexfonds von iShares. Mittlerweile dem wohl bekanntesten Anbieter für ETFs. Nun war man so weit, aktive und passive Anlagestrategien anbieten zu können. Seit 2009 ist Blackrock der größte Vermögensverwalter der Welt.

Digitalisierung & Organisation

Seit dem 01.04.2011 befindet sich Blackrock im S&P 500 Index. 2014 wurde das verwaltete Vermögen bereits auf über 4 Billionen US-Dollar beziffert. Seit 2015 nimmt die Digitalisierung und Umstrukturierung der klassischen Vermögensverwaltung seinen Lauf. Auch Manager und Analysten wurden entlassen und gegen Technologie, oder Einfachheit ersetzt. 2018 kam das Unternehmen auf Grund der bekannten Cum-Ex-Affäre negativ in die Presse. Speziell in Deutschland wurden Untersuchungen eingeleitet. Bis heute tut das dem weltweiten Unternehmenserfolg keinen Abbruch.

Seit 2019 betreibt Blackrock eine eigene Gruppe, die sich explizit mit der Optimierung von Rentenkassen beschäftigt. Das macht Sinn, da ca. zwei Drittel des verwalteten Vermögens aus Renten- und Pensionskassen, sowie privater Altersvorsorge stammen.

2020 legte sich der CEO Larry Fink fest, mehr gegen die weltweiten Klimaprobleme zu steuern. Im Zuge der Corona Krise wurde das Blackrock Management angesprochen, um einige Konjunktur und Notfall Programme zu planen. Dabei erkennt man die Nähe zur amerikanischen Wirtschaft und natürlich die Wichtigkeit des Konzerns innerhalb der US-Geldpolitik. Im Jahr 2020 bekam Blackrock die Zulassung, um auch in China ein Investmentfondsgeschäft aufzubauen. Dies kann für enormes Wachstum sorgen. Man ist damit auch der erste ausländische Vermögensverwalter, der in China Fuß fassen darf.

Geschäftsfelder

Übersicht Geschäftsbereiche in %

In dieser Grafik sehen wir die prozentuale Verteilung der einzelnen Geschäftsbereiche am Gesamtumsatz. Klar erkennbar ist, wo der Schwerpunkt liegt. Besonders der Bereich „Erfolgsabhängige Beratung“ konnte mit knapp 145 % im Vergleich zu 2019 sehr stark wachsen. Aber auch die Technologie Services werden in Zukunft maßgeblich sein. Tatsächlich sind alle Geschäfte wichtig und oftmals auch untereinander beim Endkunden verbunden.

Grundsätzlich bietet Blackrock mit allen Business Units ein sehr breites Spektrum an. In folgender Grafik ist gut dargestellt, wie wichtig die einzelnen Geschäftsbereiche sind und wie Sie letztendlich zu kundenspezifischen Lösungen verschmelzen können. Mit Ihrem breiten Angebot wollen Sie dafür sorgen, dass die Kunden in der Zukunft viele Möglichkeiten mit Ihrem Vermögen geboten bekommen. Ihre Kunden sollen mit den Produkten und Dienstleistungen flexibel sein, ohne Ihr Wachstum opfern zu müssen. Dabei werden vermehrt Datenbasierte KI-Analysen verwendet, um eine ganzheitliche und optimierte Beratung zur Verfügung zu stellen.

Innovationen

Aladdin

Bereits vor über 20 Jahren hat das Management bei Blackrock erkannt, dass KI und Software die menschliche Analyse und das Risikomanagement gut unterstützen kann. Die eigene Finanzsoftware „Aladdin“ ist die marktführende Software für Vermögensverwalter. Mittlerweile werden über 10% des weltweiten Vermögens durch Aladdin überwacht. Blackrock stellt die Software den Vermögensverwaltern und institutionellen Investoren zur Verfügung. Aladdin kann das Investieren profitabler und effektiver machen. Durch den hohen Grad an Automatisierung können somit speziell bei Institutionen die Prozesse vereinfacht werden. Am Ende des Tages wachsen die Geldmengen so besser, was wiederum mehr Zuflüsse für die Verwaltungen anziehen kann.

Quelle: Blackrock Investor Relations 2021

Quelle: Blackrock Investor Relations 2021

eFront

Die umfassende Lösungssuite von eFront deckt jeden Technologiebedarf von Fachleuten für alternative Anlagen ab. Ein hohes Maß an Modularität ermöglicht es den Kunden, spezifische Produkte und Module zu verwenden, während eine einzige integrierte Lösung beibehalten wird. Die beiden Lösungen aus dem Hause Blackrock greifen immer besser ineinander und werden mehr und mehr zu einem riesigen Technologie Ökosystem. Besonders bei den eFront Kunden erwartet man in den nächsten Jahren starke Zuwächse.

Die Art der Geldanlage und des analytischen Ansatzes ist schon eine Art Innovation für sich. In den letzten 3 Jahren wurden bei Blackrock über 170 ETFs aufgelegt, die in den letzten 12 Monaten über 20% des organisches Umsatzwachstums generiert haben.

Entwicklung Markt

Eine sehr wichtige Kennzahl der Branche Vermögensverwaltung sind die Assets under Management. Hier konnte Blackrock allein seit 2018 um 50% auf über ca. 9 Billionen US-Dollar wachsen.

Assets Under Management 2011-2020

Weltweit liegt sehr viel gespartes Geld ungenutzt in vielen Haushalten herum. Wir sind in Deutschland ein Paradebeispiel dafür. Die Blackrock Führung ist davon überzeugt, dass auf Grund von Generationswechseln, Zinspolitik und der Notwendigkeit, ein erheblicher Teil des Geldes in die Kapitalmärkte fließen wird. Dadurch wird automatisch die Nachfrage nach den Blackrock-Dienstleistungen stiegen. Allein der weltweite ETF Markt soll jährlich mit 3 % wachsen. Insgesamt wächst der breite Markt für nachhaltige Finanzprodukte jährlich um ca. 25%. 

Es gibt eine signifikante Entwicklung in den Bereich der computergesteuerten Vermögensverwaltung. An der Stelle ist Blackrock auch einer der führenden Anbieter. Im Jahr 2016 wurden vermögende Investoren mit realem Vermögen zwischen ca. 30 und 800 Millionen € durch zur erwarteten Relevanz von computergesteuerter Vermögensverwaltung befragt. Schon damals wurde angegeben, dass spätestens ab 2021 eine sehr starke Relevanz für diesen Bereich Einzug halten wird. Das Bestätigt uns der aktuelle Markt. Bis 2026 soll dann der größte Teil der weltweiten Vermögensverwaltungen automatisiert verwaltet werden.

Blackrock ist Marktführer weltweit für relativ kostengünstige Fonds. Durch die Marke iShares konnten Sie auch 2020 um 7% in diesem Segment wachsen. Das alles bei sinkenden Gebühren und steigender Profitabilität. Bei den börsengehandelten Fonds -ETFs konnte Blackrock 2020 in Europa einen Marktanteil von über 40% verzeichnen. Sie wollen sich speziell weiterhin tief im ETF Markt verwurzeln. Mit Ihrem einzigartigen Ökosystem wollen Sie die Qualität stets verbessern und in Summe damit weiteres Wachstum erzielen.

Quelle: Blackrock Investor Relations

Affiliate Link – Danke für deine Unterstützung

Beteiligungen

An Blackrock selbst sind natürlich auch einige namhafte Investoren wie The Vanguard Group, Capital Research, oder Fidelity beteiligt. Die sehr gute Entwicklung über viele Jahre hinweg gepaart mit einer rosigen Aussicht für die Zukunft, machen sich auch private Anleger sehr gern zu nutze.

Wenn Blackrock in ein Unternehmen einsteigt, dann sind sie besonders von der Zukunftsfähigkeit der jeweiligen Unternehmen überzeugt. Oftmals treten Sie dann auch als größter Aktionär diverser Gesellschaften auf.

In Deutschland ist Blackrock in einige Unternehmen investiert. Dabei zählt die Deutsche Wohnen zur größten deutschen Beteiligung. Blackrock hält hier über 11% der Anteile. Der größte Teil der über 2.500 weltweiten Beteiligungen findet aktuell in den USA statt. Das macht Sinn, da die Aktiengesellschaften aus den USA seit Jahrzehnten top Renditen erwirtschaften. Außerdem kennt man den eigenen Markt natürlich am besten. Durch die oftmals kräftigen Beteiligungen kann Blackrock bei gewissen Unternehmen Einfluss nehmen und steht somit auch auf Ebene der Vorstands- und Managementebene. Somit werden natürlich die eigenen Interessen und die der Anleger umgesetzt.

Blackrock Beteiligungen an DAX Konzernen Stand Mai 2021

Weitere interessante Beteiligungen

Blackrock ist in sehr vielen Unternehmen über viele Branchen und geografische Standorte hinweg investiert. Somit also sehr stark diversifiziert. Sei es Apple, Amazon, Adidas, Diageo oder viele andere führende Unternehmen in Ihren jeweiligen Branchen. Blackrock steht auf Marktführer und kräftig, sowie gesund wachsende Unternehmen. Aber auch der eine oder andere interessante Nebenwert stützt das sehr breite Portfolio.

Lies: Diese Depots nutze ich

Entwicklung der Kennzahlen

Für jeden Investor ist der aufmerksame Blick auf die geschäftlichen Zahlen sehr wichtig! Daher widmen wir uns uns in der Blackrock Aktienanalyse auch diesem Punkt.

Wir sehen ein sehr homogenes Bild bezogen auf das Umsatzwachstum. Auch die Gewinne ziehen mit. Durch den verstärkten Einsatz von Technologie könnten die Gewinne künftig noch stärker ausfallen. Der Neueintritt in China, könnte wiederum die nächsten Jahre Geld kosten.

Gewinn & Profitabilität

Wir sehen die aus meiner Sicht sehr hohe Profitabilität. Welche Blackrock auch durch starke Organisation und gute Prozesse aufrecht erhalten kann. Ob wir in Zukunft deutliche Steigerungen sehen, hängt von einigen Faktoren ab. Zum einen sicherlich, wie stark sich die Digitalisierung und Automatisierung der weltweiten Vermögensverwaltung zunimmt. Zum Anderen auch vom Ausbau der Aktivitäten in den Schwellenländern.

Rein auf einfache Kennzahlen bezogen, liegt Blackrock aktuell über der durchschnittlichen Bewertung der letzten Jahre. Als langfristiges Investment sehe ich dennoch attraktive Renditen. Das zeigt uns auch der Blick auf die Dividenden.

Zusätzlich zur guten Kursentwicklung darf man als Investor langfristig gesund wachsende Dividenden erwarten. Natürlich immer geschäftsabhängig. Betrachtet man jedoch die angenehme Payout Quote sollten weitere Steigerungen aus der Substanz heraus möglich sein.

geografische Umsatzverteilung

Diese Umsätze werden im Schwerpunkt in Amerika erzielt. Auch Europa ist ein wichtiger und wachsender Markt. Zukünftig wird besonders der Asiatische Raum mit der relativ frischen Genehmigung in China für Wachstum sorgen.

Ende 2020 verfügte der Konzern über ein verwaltetes Vermögen von 8.676,7 Mrd. USD, das sich nach Vermögensarten in Aktien (51 %), festverzinsliche Wertpapiere (30,8 %), Multi-Asset-Anlagen (7,6 %), alternative Fonds (2,7 %) und Sonstige (7,9 %) aufteilt.

Wettbewerber

Ein großer Wettbewerber in Sachen Vermögensverwaltung allgemein ist Brookfield Asset Management Inc. Jedoch ist dieses Unternehmen mehr auf den Immobilien Sektor spezialisiert. Außerdem ist The Vanguard Group zu nennen. Vanguard ist nach Blackrock der zweitgrößte Vermögensverwalter der Welt. Sie profitieren in Sachsen Wachstum natürlich von ähnlichen Effekten wie Blackrock selbst und wollen auch ein gehöriges Stück vom finanziellen Kunden haben. Aber auch Unternehmen wie die UBS Bank, oder andere stabile Institute sind in der klassischen Vermögensverwaltung tätig. Wer in diesem Segment Kunden hat und für Sie gute Ergebnisse realisiert, der behält seine Kunden meistens über längere Zeit. Somit entsteht das nominal mögliche Wachstum eher durch das Erschließen neuer Märkte und Kulturen, oder Zukäufe bei kleineren Gesellschaften. Die Stärke und Produkte anderer Vermögensverwalter darf man nicht ignorieren.

Lies: Peter Lynch Aktienkategorien

Risiken

Bis auf einen stark entwickelten Aktienkurs sehe ich bei Blackrock mehr Chancen als Risiken. In der Presse wird in diesem Zusammenhang ab und zu „Greenwashing“ thematisiert. Hier fällt Blackrock durch aufgesetzte Fonds und eigene Initiativen eher negativ auf. Was ich allerdings als sehr geringen Risiko sehe. Image und Marke sind dennoch in Takt. Daraus resultierend vertrauen die Anleger weiterhin auf die Dienste Blackrocks.

Ein weiteres Risiko liegt in negativen Zyklen des Aktienmarktes. Sollten die Märkte längere Zeit seitwärts laufen, oder gar Verluste bringen, dann wird es unter Umständen auch die Blackrock Assets treffen. Zwar könnte Aladdin einiges zum positiven wenden. Jedoch lässt sich aus regulatorischen Gründen nicht kurzfristig das gesamte Vermögen von A nach B verschieben. Auch der Erfolg an in den Emergin Markets bleibt ein wichtiger Faktor für die Zukunft. Bleiben Erfolge in China und weiteren Ländern aus, wird es dort mit starkem Wachstum schwierig.

Auch Aladdin wird oft als zu mächtig thematisiert. Unterschiedliche Aktivisten fordern Einschränkungen, oder Offenlegung der Anwendung. Da jedoch auch Regierungen und andere verwaltende Institutionen auf das Tool zugreifen, bleibt ein Risiko an der Stelle vorerst gering.

Dein Support

Dir gefallen meine Analysen und werthaltigen Beiträge zum Investieren in Aktien an der Börse? Dann unterstütze mich gerne mit einem kleinen Beitrag auf Patreon. Hier kannst du weiteren Content auch mitbestimmen und stehst in engem Kontakt mit mir. Du erfährst als erster meine Aktienkäufe, Kaufgedanken und Informationen zur Börse allgemein!

Ausblick

Klarer Fokus auf Wachstum beim verwalteten Vermögen. Mit dem Eintritt in den chinesischen Markt dürfte Blackrock die nächsten Jahre deutlicher wachsen als einige Wettbewerber. Auch weitere Emergin Markets sind bereits in den Startlöchern. Menschen, die in vermeintlich unterentwickelten Ländern in die Mittelschicht aufsteigen, sind potenzielle Blackrock Kunden. Das gilt nicht nur für China, sondern für alle Länder deren Infrastruktur innerhalb des Landes deutlich verbessert wird. Denn dadurch werden neue Arbeitgeber angezogen. Folglich mehr Geld in den Umlauf gebracht und wiederum durch die aufsteigende Mittelschicht für nie dagewesenen Konsum genutzt.

Fazit

Blackrock ist die klare Nummer 1 für die weltweite Vermögensverwaltung. Das gilt sowohl für den Bereich der Privatanleger als auch für institutionelle Anleger, wie Pensionskassen, Versicherungen, Banken etc. Das wird sich so schnell nicht ändern. Speziell in den unterentwickelten Ländern stehen die Chancen für Blackrock sehr gut. Wirtschaftliche und Politische Beziehungen öffnen der Unternehmensführung auch auf Sicht der nächsten 10 Jahre weltweit sämtliche Türen, um die eigenen Produkte weiterhin erfolgreich vermarkten zu können. Dabei steht der Fokus auf Wachstum der Assets under Management, sowie weiterer Digitalisierung der Anlageprodukte. Demnach bietet eine Investition in Blackrock für die nächsten Jahre ein solides Basis Investment mit einer Portion Sicherheit und Stabilität. Sowie zusätzlich die Möglichkeit auf gutes Wachstum durch die Verbesserung der eigenen Anlagefähigkeiten, sowie der Erschließung neuer Märkte.

Affiliate Link – Danke für deine Unterstützung

Disclaimer

Ich hoffe dir hat die Blackrock Aktienanalyse gefallen! Lass uns gerne über alle Kanäle Feedback da. Ich bin selbst in Blackrock investiert, dies kann natürlich meine Meinung beeinflussen.

Angaben gemäß §34b WpHG

Vom Betreiber dieser Webseite gehandelte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

Eine Haftung für die Richtigkeit kann in jedem Einzelfall trotzdem nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.

Schau auch hier vorbei.